Finanzierungsmodelle

Die häufigste Frage, die gestellt wird ist die nach der Finanzierung. Einerseits verständlich, andererseits ist das Thema etwas komplizierter, als es auf den ersten Blick scheint.

Es gibt über 30 Modelle allein Deutschland. Jedes ist für sich durchgerechnet und somit finanzierbar. Schwieriger ist es, herauszufinden, welches Modell am geeignetsten sein könnte. Neoliberale Ansätze sind vermutlich eher kontraproduktiv, weil sie einseitig Großunternehmen und Konzerne/Banken untersützen. Was übrigens meist nicht auf den ersten Blick sichtbar wird.

Wenn man allerdings detailliert über solche Modelle diskutieren möchte, würde man ohne ausgereifte Kenntnisse und Wissen über volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen kaum eine Chance haben.

Wir halten es für sinnvoller, darüber zu sprechen, wie ein solches bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) ausgestaltet sein soll.

  1. Welche Teile der sozialen Sicherungsysteme sollen und müssen unbedingt erhalten bleiben?
  2. Was davon kann zukünftig wegfallen.

Das sind nur 2 Fragen aus einer ganzen Liste. Die Behauptung jedenfalls, dass ein BGE den Sozialstaat abschaffen und ersetzen solle, stammt nicht aus dem Lager der Befürworter und Unterstützer. Es geht um die Neugestaltung, die Anpassung an die neuen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen.

Ideen

Es gibt bereits viele Ideen, wie ein BGE aussehen sollte. Nicht alle haben etwas mit „Geld-auf-die-Hand“ zu tun. Oder besser gesagt nicht nur. So gibt es seit den 1960er Jahren bereits auch den Vorschlag, alle öffentlichen Dienstleistungen kostenlos zu machen. Also Nahverkehr, Gesundheitswesen, Bildung, Kultur usw. Wer möchte kann das u.a. nachlesen im Buch „Haben oder Sein“ von Erich Fromm. Von ihm stammt auch der Text „Psychologische Aspekte zur Frage eines garantierten Einkommens für alle“, erschienen 1966.

Wir halten es für wichtig, das die Bürger darüber öffentlich nachdenken und diskutieren. Darüber, was sein soll. Die gewählten Vertreter im Parlament haben dann die verantwortungsvolle Aufgabe gemeinsam mit Ökonomen und Anwälten diese Vorschläge umzusetzen. Den Abgeordneten diese Diskussion allein zu überlassen, halten wir für falsch.

Aber der entscheidende Punkt ist ein anderer. Wenn man ein Unternehmen gründen will – was braucht man zuerst? Die Geschäftsidee oder den Businessplan? Die Idee natürlich.

Und wir sprechen hier über eine Idee eines BGE und alle sind dazu eingeladen.