Podcast TUCscicast – Podcast der TU Chemnitz

Die TU Chemnitz hat eine eigene Podcastreihe, in deren Rahmen ein Podcast zur BGE Studie veröffentlicht wurde, der hier zu finden ist:

https://www.tu-chemnitz.de/tu/pressestelle/tucscicast.php#s3

Die Pressemeldung im wissenschaftlichen Informationsdienst

https://idw-online.de/de/news760624?fbclid=IwAR2AlEFOUE4BEj-6dS4xdNK-toIkBi8Z9mnh4OOHiA9LyuNt3rsUoS7jNu0

Wie so oft ist die Frage mal wieder falsch gestellt.

„Welche Auswirkungen hat es, wenn man pro Monat 1.200 Euro erhält, ohne Gegenleistung – als Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)?

Bedingungsloses Grundeinkommen ist deshalb bedingungslos weil alle es erhalten, ohne Einschränkungen durch irgendeine Gesetzgebung – also durch gesellschaftlich definierte Auswahlkriterien und Bedarfsprüfung nur für eine bestimmte Gruppe der Bevölkerung, als Verfassungsgarantie. Ohne Zwang zu Erwerbsarbeit oder irgendeiner anderen Arbeit.
Man siehe die 4 Kriterien für ein Bedingungsloses Grundeinkommen BGE.

Die Formulierung ohne Gegenleistung suggeriert bereits in der Fragestellung, dass Erwerbsarbeit die einzige Gegenleistung wäre, die ein Mensch in der Gemeinschaft erbringen würde. Aber jede Form irgendeiner Tätigkeit, die für die Gemeinschaft unabdingbar ist, gleich ob diese jemals bezahlt wurde oder nicht oder von Einzelnen als notwendig angesehen wird oder nicht, ist eine solche Gegenleistung. Allerdings ist dieses Wort Gegenleistung eher unglücklich gewählt, weil es das Denken wiederum zwingend auf irgendeine zu erbringende Leistung richtet. Ohne zu erklären, was eine solche Leistung ist, bleibt dieses Wort aber seelenlos, eine leere Hülle.

Die Antwort auf dieses Dilemma? Nachdenken darüber, was für die Existenz und Entwicklung jedes Individuums in der Gemeinschaft und für diese notwendig ist und was durch die Gemeinschaft für den Einzelnen.

Alles Gute für das neue Jahr.

-hgr-